Wenn es am Schönsten ist….. Gesamtsieg Challenge Iskandar Puteri

Job-Sport-Urlaub – alles kombiniert, ein Kessel Buntes. In Singapur habe ich meine Arbeit als Akklimatisationszeit genutzt, um dann wenige Tage vor dem Wettkampf “rüber” zu fahren nach Iskandar Puteri, Malaysia.

Aufgebaut wurde dort, wie bei den Großen. Fast 1 Woche wildes treiben vor dem Race Hotel, damit alles an seinem Platz war. Der Ort selbst ist “künstlich”. Man investiert sehr viel Geld, um aus dem Ort ein Imperium zu machen. Komisch am Anfang. Es waren kaum Menschen dort. Unser gigantisch großes Hotel füllte sich aber in Richtung Wettkampf.

Wie immer macht das Rennen in asiatischen Gefilden besonders Spaß und sorgt auch immer für Überraschungen. Monsum = Sturzbäche und das in Sekunden von jetzt auf gleich. So sollte es auch am Wettkampftag kommen. Neben den heißen Temperaturen kommt dann die hohe Luftfeuchtigkeit hinzu.

Um 7:30 Startschuß wenige Minuten hinter den Männern. Schwimmen in einem wunderschönen Hafen somit keine Wellen, keine Strömung. Es waren nur 4 Frauen gemeldet. Und ich kam nicht als letzte aus dem Wasser! OK, bereits in der Wechselzone wurde ich dann überholt und ging als letzte aufs Rad. Aber dann……Aufholjagd bis ich bei km 75 die Führende überholte. Na ja dachte ich mir, zumindest kommst du als 1. vom Rad. Wenn du dann von allen eingeholt wirst, dann genieße nun diesen Moment. In der Wechselzone wurde ich dann direkt wieder überholt, konnte dann aber die langsam werdende Konkurrentin später hinter mir lassen und Abstand aufbauen. Sonst kam auf der Laufstrecke niemand mehr.  Haben also doch Haribo und Schokolade für ein gutes Rennen gesorgt ;-) Am Ende der Laufstrecke habe ich mich gefühlt wie ein Dampfkessel, aber glücklich mit dem tollen Ergebnis eines Sieges kann ich nun die spannende Zeit als Profi an den Nagel hängen. “Wenn es am Schönsten ist, soll man aufhören”

Beruflich bin ich immer mehr eingespannt, meine Konkurrenzfähigkeit auf der Mitteldistanz ist einfach nicht gegeben und auf die Langdistanz kann ich nicht gehen, weil ich immer noch Schmerzen beim Laufen bekomme nach 90 Min Belastung. Also Druck rausnehmen und neue Ziele planen. Vielleicht komme ich ja doch nochmal iiiiiiiirgendwann nach Hawaii :-)

Danke an meine treuen Sponsoren, die mir seit 2011 Unterstützung geben.

Nun geht es weiter mit Stabi, Athletik, Yoga, Yoga, Athletik, Stabi, Yoga, Stabi, Yoga, Athletik,……

 

Eure Beate

Podium

 

 

 

 

Zieleinlauf

 

 

 

 

Kommentar schreiben oder auf diese Seite verlinken.

 

Get a Trackback link

Keine Kommentare bisher

Schreibe den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben