Schön war´s beim Möhneseetriathlon – gewonnen :-)

Der Möhneseetriathlon unter dem Veranstalter Alex Malbrant bietet eine Sprint-, Volks und Kurzdistanz und erstmalig auch eine Mitteldistanz. Viel Wettkampf für wenig Geld. Die Strecke ist anspruchsvoll und war die perfekte Vorbereitung für meine nächste Langdistanz in 3 Wochen. Bei einer wirklich entspannten familiären Atmosphäre beim Einchecken ging es zu einem tollen Schwimmauftakt in die Möhne. Leider hatte die Möhne mehr als 23° und so wurde Neoverbot verhängt. “Na ja, da wird dann wieder meine Talentfreiheit in Sachen Schwimmen besonders auf die Probe gestellt”, dachte ich. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es das schönste schwimmen war, woran ich mich in einem Wettkampf erinnern kann. So befreiend ohne Neo, wenn auch langsam mit 36 Min. Immerhin bin ich als 2. aus dem Wasser mit 30 Sek. Rückstand, die ich nach wenigen Minuten aufholen konnte. Meine Zeit sollte kommen und ich fuhr in jeder Radrunde (4 insgesamt) mit meinem schnellen Bulls Bike deutlich Vorsprung raus. Die Radstrecke hatte es in sich mit insgesamt 900 HM, war nicht überfüllt, aber so war es seit langem auch mal wieder ein ehrliches Rennen!!! Mit sattem Vorsprung ging es dann auf weitere 4 Runden der wunderschönen Laufstrecke mit einem netten Anstieg zwischendurch, uiuiui. Die ersten beiden Runden bin ich sehr kontrolliert angegangen und am Ende habe ich dann versucht nochmal zu zulegen. Letztendlich war ich mit einer Laufzeit von 1:33:38 und einer Gesamtzeit von 4:38:47 als 2. Mann und 1. Frau im Ziel.

Nicht zufrieden bin ich mit der Laufzeit. Hier muss ich dringend noch nachlegen. Respektvoll schaue ich zu Ute Spicker, die mal locker eine 1:23 gelaufen ist.

So, auf geht´s. Der Countdown läuft für den Ironman Kopenhagen am 24.08.2014

 

Kommentar schreiben oder auf diese Seite verlinken.

 

Get a Trackback link

Keine Kommentare bisher

Schreibe den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben