“….den kannst du ja dann auf Hawaii anziehen”

Mit diesen Worten schenkte mir mein Freund einen tollen Bikini zum Geburtstag wenige Tage vor dem Ironman Frankfurt, wo ich mir doch noch einmal die Quali für die Weltmeisterschaft auf Hawaii holen wollte. Sollte es gelingen?

Diesmal war alles anders. Mein Jahr war nicht leicht, aber ich hatte trotzdem im Gefühl, dass ich gute Chancen auf den Altersklassensieg hatte. So ging ich fast schon lässig am Morgen des 07.07.2013 in die Wechselzone. Alles war perfekt organisiert, Rad fertig, Neo an und ab zum Schwimmstart. Ich durfte mit den Profis starten. Und auch jetzt wieder keine Anspannung, keine Nervosität. Was war los? Die Schwimmstrecke von 3,8 km wird durch einen kleinen Landgang unterbrochen. Ich hatte eine gute Gruppe vor mir deren Füße mich mitgezogen haben. So kam ich immerhin noch mit 1:02:06 aus dem Wasser. Die Radstrecke hat zwar nur knapp über 1000HM ist aber trotzdem nicht so schnell, weil sie sehr verwinkelt und windanfällig ist. Also immer Druck auf dem Pedal. Anfangs lief es super, konnte einige Mädels auf den 180km einholen. Nach ca. 110k überkam mich eine gewisse Gleichgültigkeit, der Wille zu kämpfen floss dahin. Ich hatte von machbaren 215 Watt am Ende nur noch 202 Watt auf dem Tacho. Ich hatte schon längst im Gefühl, dass die Mädels von hinten wieder näher kommen. Nach 5:05:28 kam ich als Gesamt 17. auf die Laufstrecke. 4 Runden durch ein Meer von Zuschauern machten den Lauf kurzweilig für mich. Letztendlich habe ich auch bei dem Marathon nicht alles gezeigt, was ich kann. Irgendwie hat mein Kopf nicht so mitgespielt. Somit bin ich dann als Gesamt 14. mit 9:45:26 ins Ziel, hab die Altersklasse mit sattem Vorsprung gewonnen und den Bikini werde ich dann auf Hawaii tragen!!! Am 12. Oktober 2013 werde ich bei der WM starten.

 

Bis auf die mangelnden DIXI-Toiletten in der Wechselzone ein tolles Rennen, welches ich nur empfehlen kann. Grad beim Marathon, wo es richtig weh tut, sind überall tolle Motivatoren am Streckenrand, die mit Sprechchören anfeuern. An einen erinnere ich mich besonders: Hey Beate, du alte Granate!!!!! Da hab ich mich dann schon jede Runde drauf gefreut ;-)

Ein großes Dankeschön an meine Sponsoren, meine Familie und all die Freunde, die an der Strecke oder von zu Hause die Daumen gedrückt haben.

 

Zieleinlauf

Zieleinlauf

 

Kommentar schreiben oder auf diese Seite verlinken.

 

Get a Trackback link

Keine Kommentare bisher

Schreibe den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben