Zwar Platz 1 am Möhnesee, aber mit Wehmut

Seit meiner Challenge in Roth vor 3 Wochen, hat sich meine Entzündung im Fuß stark verschlechtert. Zum ersten mal habe ich die Schmerzen im Wettkampf richtig wahrgenommen und habe die letzten 15 km mit “auf die Zähne beißen” geschafft.

Ich bin davon ausgegangen, dass ich die 10km in der Kurzdistanz beim Möhnesee-Triathlon schaffen würde ohne dass sich der Zustand verschlechtert. Alles schien gut zu laufen. Ich war diesmal 4. Frau aus dem Wasser, was für mich schon rekordverdächtig war. Mit 2:13 Minuten Rückstand auf die erste Frau machte ich mich mit aller Kraft auf die Radstrecke. Durchschnittlich 250 Watt stand auf meinem Garmin, aber die erste Frau war weit und breit nicht zu sehen. Endlich nach ca. 12km hatte ich sie eingeholt. Ich wusste nicht, was mein Fuß machen wird. Also weiter Vollgas so gut es ging. Leider spielte der Kopf dann doch nicht mehr so mit, sicherlich weil ich führend war. Somit endete ich dann mit nur 234 Watt und ging mit schicken Schmerzen auf die Laufstrecke. Dort erfuhr ich dann, dass mein Vorsprung auf über 8 Min angewachsen war und ich konnte an Tempo rausnehmen. Tja, trotzdem musste der Fuß die 10km zu Ende laufen. Glücklich über den Sieg bin ich jetzt traurig über meine notwendige Entscheidung. Ich werde nun nicht beim Frankfurt City Triathlon starten. Eine Laufpause muss her. Ich hoffe, dass ich zum CTW Köln wieder starten kann. Das soll was werden….Ein HM aus dem Stand. Noch nie war ich so verletzt, dass ich was absagen musste. Ist echt schwer zu verarbeiten, aber ich motiviere mich mit dem Blick nach vorn!!! Eine Titelverteidigung beim CTW Köln auf der Mitteldistanz wäre ein Traum.

Hm, jetzt kann ich mein Bierchen so richtig genießen. Passt viel rein

Kommentar schreiben oder auf diese Seite verlinken.

 

Get a Trackback link

Keine Kommentare bisher

Schreibe den ersten Kommentar.

Einen Kommentar schreiben